Satzung

 

Sportvereinigung Lütau von 1948 e.V.

 

Satzung

der Sportvereinigung Lütau von 1948 e.V.

in der Fassung vom 29. Januar 1982 (gegründet am 19. April 1948)

(ergänzt 27.01.2006)

 

 

§ 1   Name und Sitz

Der Verein trägt den Namen Sportvereinigung Lütau und soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Er hat seinen Sitz in Lütau und ist eine Vereinigung aller Sporttreibenden in Lütau und Umgebung. Die Sportvereinigung Lütau ist dem Landessport­verband Schleswig-Holstein angeschlossen.

 

§ 2   Zweck der Sportvereinigung

Die Sportvereinigung Lütau verfolgt ausschließlich und unmit­telbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Gemeinnützigkeitsver­ordnung vom 24. Dezember 1953, und zwar insbesondere durch die Pflege der Leibesübungen in Lütau und Umgebung.

 

Etwaige Gewinne dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke ver­wendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zu­wendungen aus Mitteln des Vereins.

Sie erhalten bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung des Ver­eins nicht mehr als ihre eingezahlten Kapitalanteile und den gemeinen Wert ihrer geleisteten Sacheinlagen zurück.

 

Es darf keine Person durch Verwaltungsaufgaben, die den Zwec­ken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§ 3   Mitgliedschaft

Mitglied der Sportvereinigung Lütau kann jeder werden, der sich verpflichtet, diese Satzung und die Beschlüsse des Vorstandes anzuerkennen. Bei Kindern bis zum bis zum 18. Lebensjahr ist die schriftliche Zustimmung der Erziehungsberechtigten beim Vorstand einzureichen.

 

§ 4   Anmeldung, Aufnahme und Austritt

Die Anmeldung zur Aufnahme in die Sportvereinigung Lütau erfolgt durch eine schriftliche Beitrittserklärung, aus der ersichtlich sein muß, daß die um Aufnahme bittende Person die Satzung der Vereinigung anerkennt.

Die Aufnahme kann zu jeder Zeit erfolgen. Der Austritt kann nur am Monatsende erfolgen, wobei der volle Monatsbeitrag des Monats, in dem man sich abmeldet, zu zahlen ist, oder bei Auflösung der Vereinigung.

Der Ausschluß aus der Vereinigung kann vom Vorstand ausgespro­chen werden, wenn ein Mitglied gegen die Satzung verstößt, das Ansehen der Vereinigung in der Öffentlichkeit schädigt, mit Bei­tragszahlungen länger als 3 Monate im Rückstand ist.

Der Ausschluß kann nur von der Mitgliederversammlung beschlossen werden, wobei 2/3 der anwesenden Mitglieder für den Ausschluß stimmen müssen.

 

§ 5  Beiträge

Die Sportvereinigung Lütau wird vorwiegend aus den Mitgliedsbei­trägen finanziert.

Die Höhe der Beiträge wird von der Mitgliederversammlung durch Beschluß festgesetzt. Dieser Beschluß wird der Satzung beige­fügt. Jedes Mitglied ist verpflichtet, den Beitrag halbjährlich im voraus zu zahlen.

 

 

§ 6  Organe der Vereinigung

Die Sportvereinigung Lütau wird verwaltet durch den Vorstand,

bestehend aus

 

      1) 1.Vorsitzenden

                        2) 2.Vorsitzenden-Schriftwart

 3) Kassenwart

  4) Spartenleiter

 5) Jugendleiter

6) Gerätewart

 

Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der 1. und 2. Vorsitzende und der Kassenwart, die den Verein gemeinsam gerichtlich und außergerichtlich zu vertreten berechtigt sind. Nur sie haben die Stellung eines gesetzlichen Vertreters und sind geschäftsberechtigt, was auf Personen unter 4), 5) und 6) nicht zutrifft.

 

Der Vorstand wird für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Die Neuwahl hat im Januar zu erfolgen. Als gewählt gilt, wer 2/3 aller abgegebenen Stimmen auf sich vereinigt. Stimmberechtigt ist jedes Mitglied, welches das16. Lebensjahr vollendet hat.

 

Seines Amtes enthoben werden kann jedes Vorstandsmitglied, das gegen die Satzung verstößt. Die Amtsenthebung erfolgt durch Mehrheitsbeschluß (absoluten) der Mitgliederversammlung.

 

Der 1. Vorsitzende hat die Aufgabe, die Interessen der Sport-vereinigung bei den Behörden und in der Öffentlichkeit wahrzu­nehmen. Er ist verantwortlich für die Innehaltung der Satzung und für den Ablauf der Versammlungen.

 

Der 2. Vorsitzende führt Protokoll über die Versammlungen und hat den Schriftverkehr zu leiten.

 

Der Kassenwart führt die Kasse der Vereinigung und hat die Ein­nahmen und Ausgaben fortlaufend zu belegen. Am Jahresschluß ist ein prüfungsfähiger Kassenabschluß zu fertigen, der in Anwesen­heit von mindestens 2 Vorstandsmitgliedern geprüft werden muß.

 

Zwei Kassenprüfer werden bei der Jahreshauptversammlung gewählt. Sie bleiben zwei Jahre im Amt, so daß jedes Jahr ein Prüfer neu gewählt wird und einer ausscheidet.

 

Die Spartenleiter sind verantwortlich für den gesamten Sportbe­trieb ihrer Sparte, setzen die Übungsstunden an und stellen die Mannschaften und ihre Riegen zusammen. Ihren Anordnungen ist während Sport und Spiel Folge zu leisten. Sie haben auf der Jahreshauptversammlung Rechenschaft über das vorangegangene Sportjahr zu geben. Die Spartenleiter werden nur von den Mit­gliedern ihrer Sparte gesondert gewählt.

 

Der Gerätewart ist verantwortlich für Instandhaltung der ver­einseigenen Geräte und das Inventar der Vereinigung. Die Ver­leihung von Geräten an vereinsfremde Personen oder andere Ver­eine ist ihm nur mit Genehmigung des Vorstandes gestattet.

 

Alle Vorstandsmitglieder übernehmen ihre Ämter ehrenamtlich.

                                                                                                                                                                                               

§ 7  Mitgliederversammlungen

Mitgliederversammlungen werden jährlich im Januar vom Vorstand einberufen. Die Einladung wird schriftlich veröffentlicht. Bei Bedarf kann der Vorstand, oder wenn von 25% der Mitglieder gefordert, zu jeder Zeit eine Mitgliederversammlung einberufen.

Die von den Mitgliedern gefaßten Beschlüsse werden vom Schriftwart in das Protokoll aufgenommen.

 

§ 8  Auflösung der Sportvereinigung

Die Auflösung der Vereinigung kann nur mit Zustimmung des Lan­dessportverbandes Schleswig-Holstein erfolgen. Sie ist von der Mitgliederversammlung mit einer 3/4 Mehrheit zu beschließen und beim Landessportverband zu beantragen. Vorhandenes Vermö­gen der Vereinigung geht in den Besitz des Landessportverban­des über.

 

§ 9  Sonstige Vorschriften

Die Satzungen, Ordnungen und Entscheidungen des DFB und seiner Organe sind für die Sportvereinigung Lütau verbindlich. Ebenso ist die Einhaltung der Amateurbestimmungen zu beachten.

 

§ 10  Satzungsänderungen

 

Änderungen der vorstehenden Satzung können auf jeder Mitglieder­versammlung mit 2/3 Mehrheit der erschienenen Stimmberechtigten beschlossen werden.

 

 

Lütau, den 29. Januar 1982